Hamburg Motor Classics 2017: Oldtimer Messe mit viel Potenzial!

Hamburg Motor Classics 2017: Oldtimer Messe mit viel Potenzial!

Mit viel Vorfreude habe ich mich auf den Weg zur 1. HAMBURG MOTOR CLASSICS gemacht. Den Termin zum Ende der Oldtimer-Saison fand ich sehr passend gewählt, ist doch die Zeit bis zur Bremen Classic Motorschow noch recht lang. Im Vorfeld wurde auch viel Interessantes angekündigt. Auf drei Messehallen verteilt waren 170 Aussteller aus mehreren Nationen genannt, darunter viele Clubs, Händler, Künstler, Accessoire-Anbieter und Teileverkäufer. Darüber hinaus ein Einsteiger-Forum mit interessanten Programmpunkten zu Themen wie Urkundenfälschung bei klassischen Fahrzeugen, Oldtimer-Fahrschule, FiVA ID-Card und vieles mehr. So sollte die Messe auch diejenigen die sich erst neu an das Thema Oldtimer und Youngtimer heranwagen Interessantes bieten. 

Auch prominente Gäste wie der Rallye Weltmeister und Sympathieträger Walter Röhrl mit Copiloten Christian Geistdörfer waren da und haben sich den Fragen der Besucher gestellt.

Bildrechte: Hamburg Messe und Congress / Stephan Wallocha

Bekannte Oldtimer Eventveranstalter aus dem Norden wie das Hamburger Stadtpark Revival (Bericht zu 2017) oder die Classic Motor Days am Hungrigen Wolf haben sich ebenfalls mit eigenem Stand präsentiert und für die kommenden Events geworben. Hier konnten sich interessierte Besucher persönlich über Termine und Inhalte informieren. 

Die ausgestellten Fahrzeuge waren sehr vielfältig wobei es einige exklusive Modelle gab, die man nur noch selten auf der Straße oder bei Veranstaltungen aus der Nähe betrachten kann. Im Bereich Motorräder hätte ich mir allerdings etwas mehr Exponate gewünscht und auch der Teilemarkt ist sicher noch ausbaufähig.

Hamburg Motor Classics Foto-Rundgang

 

1. ADAC HAMBURG MOTOR CLASSICS RALLYE
Ein voller Erfolg war laut Veranstalter auch die parallel gestartete „1. ADAC HAMBURG MOTOR CLASSICS Rallye um den TRÄUME WAGEN CUP“. Rund 60 Old- und Youngtimer starteten auf dem Messevorplatz zu einer 150 Kilometer langen Tagestour. 

Mein Fazit ist durchweg positiv!
Es ist wunderbar jetzt auch im Norden eine weitere Oldtimer Messe zu einem perfekt gewählten Zeitpunkt zu haben. Ich kann nur hoffen, dass es 2018 noch weitere Hallen und Aussteller geben wird. Nur so wird man mehr Zulauf auch aus anderen Bundesländern bekommen. Der Termin steht mit dem 19. bis 21. Oktober 2018 bereits fest…

 

Titelbild und Walter Röhrl: Hamburg Messe und Congress / Stephan Wallocha
Alle weiteren Bilder: garagentalk.de

 

[affilinet_performance_ad size=320×50]

Von |2017-10-18T15:35:14+00:0015. Oktober 2017|Allgemein, Automobil, Oldtimer, Veranstaltungen|2 Kommentare

Über den Autor:

2 Comments

  1. […] Hamburg Motor Classics 2017: Oldtimer Messe mit viel Potenzial! Gallerie […]

  2. Marcus Klippgen 26. November 2017 um 16:23 Uhr - Antworten

    Ort und Termin passen zweifellos: Allerdings nahm sich das Debüt der “Hamburg Motor Classics” – gemessen am Potenzial des Standortes – nachgerade provinziell aus. Denn die Messe Hamburg investierte in diese Veranstalung fast nichts: Keine Teppiche auf Laufwegen, mangelnde Außenidentifikation und keine Kreativideen, die für “Atmosphäre” hätten sorgen können (und die gab es). Nur eine Band reicht nicht aus, um sich gegenüber “Bremen”, “Stuttgart” oder gar “Essen” nachhaltig zu etabileren. Hochkarätige Publikumsmagneten wie Thiesen, gescheige denn die zahllosen weiteren Klassiker-, Teile- und Devotionalienhändler werden sich daher füglich überlegen, ob sie in 2018 wieder dabei sein werden. Zumal jede Messepräsenz die Aussteller Geld kostet und daher zur Prioritätensetzung zwingt .”Weltstadt” allein reicht in Zeiten des Internets nicht mehr. Von nichts kommt nichts. Schade, um nicht zu sagen: Peinlich für Hamburg. Vielleicht sollte die Messe Hamburg einmal bei dem Stuttgarter Karl-Urlich Hermann nachsitzen. Der weiß, wie man Oldtimermessen zum Erfolg führt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar