Es ist mir immer wieder eine Freude schöne Museen und Sammlungen vorzustellen. Ich freue mich einfach immer wieder, mit wie viel Leidenschaft Sammler und Hüter der schönen Automobilgeschichte an die Aufbereitung und Präsentation ausgefallener und seltener Fahrzeuge heran gehen. 

Das Museo Nicolis fasziniert hierbei nicht nur durch die ausgestellten Kostbarkeiten, sondern auch über das Museums-Gebäude selbst. Italienisches Design von seiner besten Seite – innen und aussen!

 

Was erwartet Euch im Museo Nicolis uns wie ist seine Geschichte

Wie auf den Bildern zu sehen, hat es nichts von einem traditionellem Museum, sondern wirkt viel mehr wie ein spektakulärer und sehr moderner Ort für Kultur und Ideenreichtum. Der Unternehmer und Gründer Luciano Nicolis aus Verona eröffnete das Museum im Jahr 2000 in Villafranca di Verona als „Museo Nicolis dell’Auto, della Tecnica, della Meccanica und vereinte in diesem Projekt seine Leidenschaft für Technik und Mechanik.

Es ist eines der renommiertesten Privatmuseen in Europa. Das Museum erzählt anhand von Hunderten von Automobilen, Motorrädern und Fahrrädern die Entwicklung des Verkehrs in den letzten zwei Jahrhunderten. Darüber hinaus widmet es sich aber auch anderer faszinierender, technischen Meilensteinen wie Kameras, Schreibmaschinen, Musikinstrumente und vieles mehr…

So vereinen sich etwa 200 Oldtimer, 120 Fahrräder, 105 Motorräder, 500 Kameras, 120 Musikinstrumente, 100 Schreibmaschinen, Kleinflugzeuge, eine seltene Sammlung von etwa 100 Formel-1-Rädern in dem wunderschönen Bau. Der Besucher wird entlang historischer und stilistischer Routen geführt und der Ausstellungsbereich wird unter anderem auch durch eine  Bibliothek und Buchhandlung, die zu den am besten ausgestatteten der Welt des Automobils gehört ergänzt.

Das Konzept der Familie Nicolis: „Sammeln und Wiederverwenden“

Die Nicolis sind seit über 80 Jahren Unternehmer im Bereich der Rückgewinnung von Roh- und Sekundärstoffen. Der Ursprung geht auf das Jahr 1934 zurück, als Francesco Nicolis, sensibel für alle Formen von Einsparungen, beschließt, das zu sammeln, was andere wegwerfen: Altpapier. Mit Hilfe seines Sohnes Luciano expandiert das Unternehmen schnell und die neue Generation kann in wenigen Jahren weitere Impulse geben, indem sie das Familienunternehmen in eine führende europäische Gruppe für die Altpapierverwertung integriert.

Es ist die selbe Triebfeder die Luciano Nicolis‘ Leidenschaft für das Sammeln beflügelt hat. Er erkennt „Juwelen“, wo andere nur Schrott sehen. Oldtimer zu finden und ihnen den ursprünglichen Glanz wieder zu geben hatte für ihn hierbei auch einen besonderen Stellenwert. Zahlreiche Raritäten finden sich im Museum, darunter die „Motrice Pia“, der erste von Enrico Bernardi 1882 aus Verona patentierte Benzinmotor, die 1929er Isotta Fraschini, die Lancia Astura 1000 Miglia, einzigartig in der Welt um nur einige zu nennen.

Ein Blick auf die Webseite lohnt sich unter http://www.museonicolis.com/de/ denn es gibt immer besondere Ausstellungen und Events. Hier findet Ihr alle weiteren, wichtigen Informationen. Bitte nicht wundern, auch die deutschsprachige Seite ist nicht immer auf Deutsch gehalten aber darüber muss mann einfach kulant hinweg sehen 😉.

Einen schönen Überblick bekommt Ihr auch in dem Video

 

Vielleicht führt Euch ja der nächste Sommerurlaub, ein Opernbesuch in Verona oder ein Alpenpass-Vergnügen nächstes Jahr in die Gegend. Dann solltet Ihr auf jeden Fall einen Abstecher ins Museum einplanen!

Jetzt in der Weihnachtszeit 🎅 werden ja vielfach die Aktivitäten und Reisen für 2020 geplant 👍

 

 

Bildrechte: Museo Nicolis