Leidenschaft und Faszination Formel 1

Letzte Woche erhielt ich ein neues Buch mit dem vielversprechenden Titel „Die große FORMEL 1-STORY von 1950 bis heute“. Es wird von der auto motor sport Redaktion präsentiert und verspricht im Inhaltsverzeichnis interessante Einblicke in die Geschichte der Formel 1.

Der Autor Michael Schmidt ist bei der Zeitschrift auto motor und sport innerhalb des Sport-Ressorts für die Formel 1-Berichterstattung zuständig und bei jedem Rennen vor Ort. Er verfügt daher über fundiertes Hintergrundwissen. Zu recht schreibt er im Editorial, dass 70 Jahre Formel 1 sich nur sehr schwer in einem Buch abbilden lassen. Wollte man allen Rennen, Fahrer, Teams und Hintergrundgeschichten gerecht werden, bräuchte man schon an die 70 Bände 😅

So konzentriert er sich auf die Rekorde, Superlativen, Triumphe und auch Tragödien der Formel 1-Geschichte seit 1950. Das Ergebnis ist ein Werk mit über 230 Bildern und spannenden Hintergrundinformationen.

Die sieben 10-jährigen Jubiläen führen wie ein roter Faden durch das Band

Der Autor führt den Leser in 7 Etappen durch das Buch und geht jeweils auf die Besonderheiten und Highlights der Zeitspannen ein. So geht es auf den ersten Seiten um die 50er Jahre mit dem Startschuss zum GP England in Silverstone und den Dreifach-Sieg von Alfa-Romeo mit Farina, Fagioli und Parnell. Das Duell der Giganten Lancia und Mercedes, das tragische Jahr 1957 für Ferrari und dem Unfall von Castelloti der 13 Menschen das Leben kostete.

Gespickt mit besonderen Rückblicken und Zusammenfassungen 

Was das Buch aus meiner Sicht zu etwas besonderem für jeden Formel 1-Fan macht, sind die kleinen Exkurse zwischen den Jahrzehnten. Hier geht es um Tragische Helden wie Jochen Rindt oder um exotische Konstruktionen wie den Mercedes W 196, den Ferguson F99 oder den Honda RA272 aus den 50er und 60er Jahren, bevor das Reglement enger gestrickt wurde. Es gibt ein Kapitel über die stärksten Motoren der Formel 1 aber auch eins über mutige Projekte einiger Selfmade-Rennställe. Ganz interessant auch ein Kapitel zu vergessenen Rennstrecken, da tauchen Orte und Namen auf, die wohl kaum einer mehr im Gedächtnis hatte. 74 verschiedene Strecken gab es im Laufe der 70 Jahre!

Auch die schwarzen Stunden bekommen Raum und erinnern an die traurigen, dramatischen Momente der Formel 1-Geschichte: Rouen 1968, Brands Hatch 1971, Monza 1970, etc. Glücklicherweise enden Kollisionen nicht immer so dramatisch, dennoch hat es im Laufe der Jahrzehnte über 50 Mal im großen Stil gekracht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Michael Schmidt geht auch auf die Hassliebe zwischen den Werkteams der großen Automobilkonzerne ein, schreibt über Skandale und widmet auch dem roten Mythos Ferrari ein ganzes Kapitel. Lesenswert auch die Zusammenfassung zur Rolle der Deutschen in der Formel 1. Alleine 47 Fahrer kamen aus Deutschland, 2010 waren 7 Deutsche Fahrer am Start!

Nicht fehlen darf natürlich in diesem Zusammenhang das Wirken und die Erfolge von Michael Schumacher oder die teilweise perfekte Bilanz von Mercedes. Auch für Statistiker bietet das Buch zum Schluss jede Menge Ranglisten und Zahlen zu Fahrer-Erfolgen, Weltmeister- und Konstrukteurs-Titel.

Ein durch und durch gelungenes Buch und eine sehr gute Ergänzung in jeder Motorsport-Bibliothek 👍

 

Infos zum Buch:

Verlag: Motorbuch Verlag
Autor: Michael Schmidt
Format: 21,5 x 28 cm, Hardcover
Preis: 29,90

Link zum Buch