Ein Tag, an dem alles gepasst hat: Das Wetter, das Ambiente, die Menschen und natürlich die schönen farbenfrohen Porsche

An diesem Pfingstsonntag hat die Autostadt Wolfsburg, flankiert durch den Porsche Stammtisch Braunschweig zu einem Porsche-Treffen auf der Piazza eingeladen. Zugelassen waren 80 Automobile die sich vorab anmelden mussten. Diese Einschränkung musste sein, da der zur Verfügung stehende Platz auf der Piazza der Autostadt begrenzt war. Gekommen wären sonst sicherlich erheblich mehr, was man an der erhöhten Porsche-Dichte auf dem regulären Parkplatz erkennen konnte.

Start in den Tag im Autostadt Depot in Vorsfelde

Das alleine wäre bereits ein ausreichender Grund gewesen an der Veranstaltung teilzunehmen. Bevor es gegen Mittag in einem Auto-Corso Richtung Autostadt gehen sollte, haben sich alle Teilnehmer im Depot in Vorsfelde eingefunden. Hier gab es Unterlagen und den Aufkleber zur spätere Einfahrt auf der Piazza. Schön ist, dass der Veranstalter ausreichend Zeit zum flanieren durch das Depot einkalkuliert hat. Hier stehen ebenso spannende Fahrzeuge wie im Zeithaus und es war ein Vergnügen sich im Depot die teilweise sehr seltenen Automobile in Ruhe anzusehen. Auch Probesitzen war hier und da erlaubt 👍

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auto-Corso durch Wolfsburg zur Autostadt

Geordnet noch Startnummern starten wir gegen Mittag im Corso, begleitet von Polizeifahrzeugen in Richtung Autostadt. An das Überfahren der Kreuzungen bei Rot muss ich mich erst einmal gewöhnen 🙈 an das Stop and Go Tempo allerdings auch. Die Sonne lacht und es wird langsam sehr warm im Porsche 911 T Coupé. Die hinteren Seitenfenster sind zwar bereits ausgestellt, aber das Durchnittstempo lässt keine wirkliche Abkühlung zu. Eine gute halbe Stunde später fahren wir auf den Piazza-Vorplatz und bekommen unseren Platz zugewiesen. So prominent durfte ich hier noch nie parken – klasse 👍.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Best Parking und gute Gespräche auf der Piazza

Einmal alle Fahrzeuge schön verteilt, werden wir sehr freundlich von der Geschäftsführerin der Autostadt Frau Mandy Sobetzko begrüßt. Sie wird flankiert von Dieter Röscheisen (ehem. Porsche Versuchstechniker und Rallyefahrer). Gemeinsam stellen sie im Stundentakt einige besondere Fahrzeuge und Teilnehmer vor. Es sind schöne Geschichten und Anekdoten dabei und auch wir dürfen etwas zu unserem Pärchen erzählen 😇.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es ist Pfingstsonntag und die Autostadt ist mehr als gut besucht. Zahlreiche Familien erfreuen sich ganz offensichtlich an dieser Porsche-Sonderaustellung, es werden viele Fragen gestellt und nette Gespräche kommen zu Stande.

Für einen kleinen Abstecher im Zeithaus bleibt auch ausreichend Zeit

Das Zeithaus ist immer wieder ein Besuch wert! Leider wurde unser Rundgang durch einen Anruf unterbrochen. Ein guter Beobachter aus dem Organisationsteam rief Henner an um ihm mitzuteilen, dass beim Targa eine Radmutter gefunden wurde. Wie das passieren konnte steht noch nicht fest aber einen besseren Ort konnten wir hierfür nicht wählen… gleich waren ausreichend Helfer inkl. Drehmoment-Schlüssel zur Stelle 😅

Gegen 16.00 Uhr konnten wir sicher, mit allen Muttern bestückt und auch mit vielen neuen Eindrücken und Kontakten wieder nach Hause fahren. Fünf Minuten nach Ankunft fing es dann auch an zu regnen.

Danke für den schönen Tag und die freundliche Aufnahme in der Autostadt.