Zwischenbericht: Wie laufen die Vorbereitungen zum 17. Stadtpark-Revival in Hamburg?

Zwischenbericht: Wie laufen die Vorbereitungen zum 17. Stadtpark-Revival in Hamburg?

Am Wochenende vom 08. – 09. September 2018 verwandelt das 17. Stadtpark-Revival die City Nord wieder zum Oldtimer-Mekka: Die Vorbereitungen sind im vollen Gange, ihr könnt euch wieder auf ein spannendes Wochenende freuen!

Die wichtigsten Hürden sind laut Hartmut Kowen (Veranstalter) genommen und der Termin steht mit dem Wochenende vom 08. Bis 09. September fest. Zahlreiche Teilnehmer sind bereits benannt, neue Kooperationen, zum Beispiel mit dem ADAC, konnten geschlossen werden. Euch erwartet eine gelungene Mischung historischer Fahrzeuge aus dem Automobil- und Motorradbereich, neueren Sport- und Rennfahrzeugen und den Renngespannen mit ihren “Schmiermaxen”.

 

„Nachdem wir im letzten Jahr, trotz anfänglicher Skepsis, mit unserem Kurs in der City Nord einen großen Erfolg feiern konnten, möchten wir dort gerne anknüpfen. Eine schnelle, attraktive Strecke bietet für die Fahrer ein besonderes Rennfeeling. Besucher können aus verschiedenen Perspektiven die Strecke einsehen. Von der erhöhten Galerie ergibt sich ein unvergleichliches Monaco-Feeling“, so der Veranstalter Harmut Kowen.

 

Wie in den vergangenen Jahren präsentiert sich das Stadtpark-Revival als Treffpunkt für Jung und Alt. In den offenen Fahrerlagern für Automobile und Motorräder können die Fahrzeuge aus der Nähe betrachtet werden, und der eine oder andere Teilnehmer öffnet auch gerne mal die Haube oder steht für „Benzingespräche“ bereit.

 

Neue Attraktion dieses Jahr

Eine seltene Attraktion des Motosports wird dieses Jahr auf der Strecke zu bewundern sein: Der Melkus RS1000 ist der einzige in der ehemaligen DDR gebaute Rennwagen, entworfen und betreut von Heinz Melkus. In den 70er Jahren fuhren die Fahrzeuge auf Rundstrecken spektakuläre Rennen mit Amateurpiloten. Nach über 40 Jahren Dornröschenschlaf erweckte der Sohn des Konstrukteurs Peter Melkus diese Serie wieder zum Leben. Zu sehen sein werden beim diesjährigen Stadtpark-Revival 12 Fahrzeuge, sowohl Originale als auch authentische Neuaufbauten.

Frauenpower in der Formelklasse

Besonders freuen sich die Veranstalter auch auf die Teilnahme der einzigen Frau in der Formelklasse. Joel Leismann mit Team und ihrem Renault Martini MK51 wird erstmalig beim Revival ihre Runden drehen. Als eine der jüngsten Fahrerinnen, mit gerade 21 Jahren, kann sie schon auf 6 Jahre Motorsport zurückblicken. zuerst im Slalom, danach  bei Berg- und Rundstrecken. In diesem Jahr konnte sie sogar gegen die „Großen“ bestehen und belegte bei den Classic Motor Days in Hohenlockstedt den ersten Platz in der Formelklasse. Es wird spannend, ob sie ihren Erfolg im September wiederholen kann.

Neue Partnerschaften und bessere Logistik für Besucher

Mit dem ADAC konnte ein weiterer erfahrener Kooperations-Partner im Bereich Veranstaltungen mit historischen Automobilen gewonnen werden. Für alle ADAC-Mitglieder unter Euch bedeutet es einen Eintrittskarten-Rabatt von 3,-€ bei Vorlage der ADAC Karte an der Kasse.

Um in der City Nord und im angrenzenden Stadtpark Parkplatznot entgegen zu wirken, wurde darüber hinaus ein Konzept zur Verbesserung der Anreise- und Park-Situation erarbeitet. Erstmalig wird vom Barmbecker Bahnhof halbstündig die Elektro-Bahn aus Binz als Shuttle-Service eingerichtet.

Auf der Webseite www.motorevival.de könnt ihr euch regelmäßig über den Stand der Dinge zu den Teilnehmern, das Programm und die Eintrittspreise informieren. 

Schaut euch zur Einstimmung gerne noch einmal meinen letzten Nachbericht zum Stadtpark-Revival 2017 an!

 

 

Bildrechte: Media Direct HH 13 GmbH, Gregor Borwig, Melkus Motorsport und Katia Grosjean

 

 

Von |2018-07-20T14:30:50+00:0020. Juli 2018|Allgemein, Automobil, Oldtimer, Rennsport, Veranstaltungen|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar