Nichts ist derzeit wie früher und es trifft ganz besonders unsere lieb gewonnenen Veranstaltungen und Messen rund um das Kulturgut „Automobil“. In 2020 war die Bremen Classic Motorshow das letzte Ereignis im Bereich Oldtimer-Messe an dem wir persönlich teilnehmen konnten. Die Veranstalter sind bemüht allen Fans auf jeder erdenkliche Art einen kleinen Ersatz zu bieten und dies ist Grund genug diesen Weg nach Kräften zu Unterstützen.

Es wäre klasse, wenn ihr zahlreich online teilnehmt, um so den Machern euren Respekt zu zollen. Sie machen aus dem derzeit unmöglichen zumindest einen Online-Event zum Saison-Start für uns möglich 👍

Reserviert euch am Samstag, den 6. Februar 2021, ein paar Stunden für eure Leidenschaft.

Die Macher der Bremen Classic Motorshow bieten von 15 bis 20 Uhr ein Online-Event und starten damit wie gewohnt die Oldtimer-Saison, allerdings Corona-bedingt digital. Ihr könnt die Veranstaltung kostenlos und ohne Registrierung über die Internetseite www.classicmotorshow.de Zuhause entspannt von der Couch aus verfolgen.

„Das Event besteht aus zwei Säulen“, erklärt Projektleiter Frank Ruge bei der MESSE BREMEN. „Einmal aus einem Online-Marktplatz für Fahrzeuge, Teile und Automobilia und parallel aus einem abwechslungsreichen, unterhaltenden und gleichzeitig informativen Programm mit Fahrzeugpräsentationen, Fachvorträgen, Vorstellung und mehr.“

Fahrzeug- und Teilebörse sind bis zum 1. Mai auf dem Online-Marktplatz verfügbar

Die Veranstalter geben ihren Ausstellern auf dem Online-Marktplatz die Gelegenheit, mehrere Inserate mit Verkaufsangeboten kostenfrei einzustellen und bieten gleichzeitig den Besuchern die Möglichkeit, online nach geeigneten Wunschfahrzeugen zu stöbern. Die Inserate und die weiteren Inhalte des OnlineFormats werden nach der Veranstaltung noch bis zum 1. Mai auf der Internetseite zur Verfügung stehen – es sei denn, die Fahrzeuge und Teile sind verkauft.

„Junge Klassiker“ auch im Online-Format

Zwei weitere typische Elemente der Bremer Präsenz-Messe sind die TÜV-geprüften „Jungen Klassiker“ sowie die Vertreter der „Young Generation“, Autos der 70er bis 90er Jahre. Von beiden Kategorien werden beim Online-Event jeweils drei Autos präsentiert. Oldtimer-Fans können die Fahrzeuge online kaufen.

Sonderschau mit einem Vorgeschmack auf die Jubiläumsausgabe 2022

Klassiker-Freunde können sich auf zwei Paare der ursprünglich für die Präsenzmesse 2021 geplanten Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“ freuen: einen Renault 5 und Renault 5 Turbo sowie einen Mercedes-Benz 190 und Mercedes-Benz 190 Evo.

Vorschau auf die Sonderschau „The Mild & The Wild“. Wolfgang Blaube, einer der Moderatoren des Online-Events, und Ingenieur Bernd Ramler. Ramler hat den Motor des Mercedes Benz 190 Evo II (rechts) mitentwickelt. © M3B GmbH/Sven Wedemeyer

Das hochgelobte Thema ‚Rivalen‘ aus 2020 wieder damit fortgesetzt. Allerdings nicht zwischen Marken, sondern innerhalb einer Marke, eines Typs.

Der „Goldene Kolben“ 2021

Der „Goldene Kolben 2021“ wird ebenfalls im Rahmen des Online-Events verliehen. Das Forum für Fahrzeuggeschichte, besser bekannt als F-kubik, ehrt seit 2006 auf der Bremen Classic Motorshow eine Persönlichkeit, die durch ihr Wirken besondere Verdienste um historische Authentizität der Fahrzeuggeschichte erworben hat. Den Preis erhält dieses Jahr Museums- und Ausstellungsgestalter Matthias Kaluza.

Ergänzt wird das Programm mit einem Talk zur Marktbeobachtung und -tendenzen für 2021, einem Expertenvortrag zum Thema zeitgenössisches Tuning der 70er, 80er und 90er Jahre.

Interessant  auch die Präsentationen von besonderen Autos und Motorrädern wie einem Maybach DS8 Zeppelin, eines der Traumautos der 1930er, und einem exotischen Fiat 850 T Bertone Visitor Bus, aus dem schon der Papst Johannes Paul II den Gläubigen zugewunken haben soll.

Durch das Event führt Frank Ruge gemeinsam mit Johannes Hübner, Journalist, Preisträger „Goldener Kolben 2017“ und Oldtimer-Urgestein. Bei allen Programmpunkten werden die Zuschauer direkt über die Webseite interaktiv eingebunden, indem ihre Fragen per Chat, E-Mail oder Zuschauertelefon beantwortet werden.

Mehr Infos findet ihr auch unter www.classicmotorshow.de